“Jedermann sein eigner Fussball” oder “Die Pleite”

JedermannJohn Heartfield – jüdisches, politisches, künstlerisches.
Songs, Texte und Geschichten zur Biografie.
Gelesen von der Schauspielerin Walfriede Schmitt,
gesungen von Karsten Troyke,
auf der Geige begleitet von Daniel Weltlinger.

 

An allem sind die Juden schuld' - mit diesem politisch-satirischen Chanson eröffnete Karsten Troyke das musikalische Programm.

An allem sind die Juden schuld’ – mit diesem politisch-satirischen Chanson eröffnete Karsten Troyke und Daniel Weltlinger das musikalische Programm.

Walfriede Schmitt liest Episoden aus dem Leben John Heartfields und der Familie Herzfeld

Walfriede Schmitt liest Episoden aus dem Leben John Heartfields und der Familie Herzfeld

Bei sonnigem, sehr warmen Wetter haben 60 Gäste die Veranstaltung „John Heartfield – jüdisches, politisches, künstlerisches“ besucht. Idee und Konzept dieser Veranstaltung stammt von Dr. Eva Maleck-Lewy, seit 2014 Mitglied in unserem Freundeskreis. Sie hat in den letzten Monaten viel Material gesammelt, gelesen, im Archiv gestöbert und Auskünfte von Heartfield-Kennern eingeholt.

Pleite1

Frau Dr. Eva Maleck-Lewy spricht zur Eröffnung.

Wir haben uns bemüht möglichst viele Schattenplätze bereit zuhalten, ganz ist das an diesem sonnigen Tag nicht gelungen.

Wir haben uns bemüht möglichst viele Schattenplätze bereit zuhalten, ganz ist das an diesem sonnigen Tag nicht gelungen.

So haben wir der Familiengeschichte lauschen können. Es begann mit der Charakterisierung der Herzfeld Familie als bedeutende Textilfabrikanten, aber auch als künstlerisch und politisch Tätige (Sozialdemokraten), als Auswanderer nach Amerika, als Verurteilte, steckbrieflich Gesuchte u. a. Die Erfolge des jungen Franz Herzfeld beim Schreiben von Theaterstücken wurden erwähnt und seine Studienzeit.
Über John Heartfields erste Lebensjahre wurde berichtet, die erste Flucht aus Deutschland mit dem verurteilten Vater über die Schweiz nach Österreich, besondere Ereignisse in der Almhütte, dem Domizil für ca. 3 Jahre, die Aufnahme von den Pflegeeltern, Lehrjahre, Dienst im 1. Weltkrieg, Künstlerfreunde speziell Else Lasker-Schüler und George Grosz.

Karsten Troyke hat Texte von Else Lasker-Schüler und John Heartfield vertont und u. a. Texte von Tucholsky gesungen.

Der Freundeskreis hatte Kuchen gebacken. Kaffee und Getränke standen bereit, so dass die Pause schnell vorbeiging. Außerdem wurde auch gern die neue CD von Karsten Troyke „Ich kann tanzen“ gekauft und so mancher Schein wanderte in die Spendenbüchse des Freundeskreises.

Eva1

Aufmerksam wird das Programm verfolgt.

Die Stiftung der Sparkasse Märkisch-Oderland hat diese schöne Veranstaltung unterstützt.

Applaus und Dank

Wir bedanken uns bei den Akteuren und überreichen das Buch über Heartfield in Waldsieversdorf (Autor Michael Krejsa).

Weitere Fotos finden sie unter:

http://www.strausberg-live.de/fotogalerie.php?id=56393

 

Zugabe! Walfriede Schmitt gibt eine Kostprobe aus ihrem Tucholsky-Programm.

Zugabe! Walfriede Schmitt gibt eine Kostprobe aus ihrem Tucholsky-Programm.

 

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.