Liebe Heartfield-Freunde, liebe Gäste,
wir haben für sie hoffentlich ab dem 1. Mai 2020 Freitag bis Sonntag von 13-18 Uhr geöffnet.
Auf Grund der aktuellen Situation bleibt das John-Heartfield-Haus bis zum 19.4. geschlossen. 

Kosmos Heartfield
Auch die geplante Ausstellungseröffnung der John-Heartfield-Retrospektive in der Akademie der Künste findet nicht statt. Sie können aber unter www.johnheartfield.de die virtuelle Ausstellung „Kosmos Heartfield“ besuchen. Sie zeigt Fotos, Dokumente und audio-visuelle Zeugnisse aus seinem Leben und Wirken.  

John Heartfield. Das Berliner Adressbuch 1950–1968
Hinweisen möchten wir auch auf dieses neu erschienene Buch von Christine Fischer-Defoy und Michael Krejsa im Verlag Berlin-Brandenburg/Quintus-Verlag.

———————————————————————————

Im Spätsommer 1950 war der Fotomontagekünstler John Heartfield mit seiner Frau aus dem englischen Exil in die DDR übergesiedelt. Zunächst lebten sie in Leipzig, ab 1956 in Berlin. Er arbeitete für Verlage und Theater, illustrierte Bücher, gestaltete Buchumschläge und Bühnenbilder, u.a. für Bertolt Brecht. Während der Formalismusdebatte wurden auch seine Werke diskreditiert. Brecht riet dem gesundheitlich angeschlagenen Heartfield zu dem Refugium nahe Buckow. Heartfield hielt sich bereits 1953 zeitweise in Waldsieversdorf auf, pachtete schließlich 1957 das Grundstück Schwarzer Weg 12 am Großen Däbersee in Waldsieversdorf und errichtete dort sein kleines Sommerhaus.

Das Sommerhaus John Heartfields konnte 2008, nach Klärung der Eigentumsverhältnisse, von der Gemeinde Waldsieversdorf erworben, saniert und als Erinnerungs- und Begegnungsstätte genutzt werden. Der Freundeskreis John Heartfield-Waldsieversdorf e. V. hat die Betreuung dieses Vorhabens übernommen und möchte auf dieser Internetseite informieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.