Benefiz-Kunstauktion

Der Auktionator Michael Ulbricht vom Leipziger Buch- und Kunstantiquariat macht seit fast 30 Jahren Auktionen und oft an besonderen Orten. Mit viel Leidenschaft bringt er u. a. Werke von Marc Chagall, Werner Tübke, Max Klinger, Joseph Beuys, Wolfgang Mattheuer an die Frau oder an den Mann. Und er hat stets Werke in allen Preisklassen im Gepäck. Ende 2019 bot er an, auch im Heartfield-Haus oder besser auf dem Heartfield-Grundstück solch eine Auktion durchzuführen.

In der Garage können alle Werke besichtigt werden. Ab 11 Uhr wird davon reger Gebrauch gemacht. Auch eigene Kunstwerke wurden mitgebracht, um diese schätzen zu lassen oder Informationen darüber zu erhalten.
Hans Müller begrüßt die Gäste.

Als Termin wurde der 19. Juli festgelegt. Zum Glück waren jetzt nach der Corona-Pause erste Veranstaltungen wieder möglich. Der Vorteil für uns – unsere Räumlichkeiten sind zu klein – alle Veranstaltungen finden im Freien statt. 9 Uhr begannen wir mit dem Aufbau und 11 Uhr begann die Vorbesichtigung. Viele nutzten die Möglichkeit aus Interesse oder Neugier und besichtigten die zu verkaufenden Objekte. Wer das Heartfield-Haus noch nicht gesehen hatte, wurde von Harald Schadek durch die Räumlichkeiten geführt und erhielt viele Informationen. Ab 14 Uhr standen 6 leckere Kuchen bereit. Beim Kaffee nachbrühen gab es dann leider einige Engpässe.

Ca. 90 Gäste erwarten die Auktion. Insgesamt konnten wir an diesem Tag ca. 130 Gäste begrüßen.
Präsentation der zu versteigernden Werke.

16 Uhr begann die Auktion. Hans Müller vom Freundeskreis sprach die einleitenden Worte und dann endlich konnte Dr. Ulbricht den Auktionshammer schwingen. Zur Einstimmung gab es von Joseph Beuys einige Sprüche ohne Limit. Manche Werke fanden kein Interesse, bei anderen überboten sich die Bieter. Das teuerste Werk war dann „Der Traum“ von Michael Triegel mit 720€. Wohl die Hälfte der Werke fand einen neuen Eigentümer. Dr. Ulbricht war zufrieden. Unsere Abrechnung erhalten wir noch. Als Mitveranstalter erhalten wir einen Zuschlag von 15% auf den gebotenen Preis. Wir werden dieses Geld für eine neue Ausstellung verwenden.

Dr. Ulbricht in Aktion, Zuschlag!
Frau Ulbricht notiert die verkauften Objekte.

Die Künstlerin Ireen Zielonka wird die Lebensstationen Heartfields grafisch festhalten. Falls Geld übrig bleibt, wird es für die Instandsetzung des Objektes genutzt. So ist z.B. die Außentreppe in den nächsten Jahren zu erneuern.

Ein interessanter Nachmittag und vielleicht gibt es eine Wiederholung.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.