Veranstaltungen 2017

 

Sa. 2.9.2017, 15 Uhr

Plakat der Ausstellung „FILM UND FOTO“. Stuttgart, 1929. AdK, Berlin, John-Heartfield-Archiv, Nr. 6190350101

Plakat der Ausstellung „FILM UND FOTO“. Stuttgart, 1929. Akademie der Künste, Berlin, John-Heartfield-Archiv, Nr. 6190350101

100 Jahre Malik-Verlag
Vortrag, Lesung, Ausstellung und Musik

Blick in den Heartfield-Raum der Aus- stellung „FILM UND FOTO”. Stuttgart,  1929. AdK, Berlin, John-Heartfield- Archiv, Nr. 61903501013.

Blick in den Heartfield-Raum der Ausstellung „FILM UND FOTO”. Stuttgart, 1929. Akademie der Künste, Berlin, John-Heartfield- Archiv, Nr. 61903501013

Er war der führende Verlag der Weimarer Republik für progressive Literatur, ein Sprachrohr der linken Künstlerszene. Seine ganz andere, neue Form der Buchgestaltung erregte Aufsehen und fand viele Nachahmer. Am 1. März 2017 wäre der Malik-Verlag 100 Jahre alt geworden. Das Akademiearchiv und Studierende der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch präsentieren Texte aus dem frühen Verlagsprogramm, begleitet  von Maria Thomaschke  und Susanne Stock. Eine Vitrinenausstellung präsentiert Bücher und Archivalien aus den Beständen der Akademie. Sie verknüpft die Verlagsgeschichte mit der Ausstellung „FILM UND FOTO“.

Begrüßung:
Michael Krejsa, Leiter des Archivs Bildende Kunst der Akademie der Künste
Vortrag:
Susanne Thier, Leiterin der Bibliothek der Akademie der Künste

John Heartfield, Bucheinband zu Wladimir Majakowsky: 150 Millionen, Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung Inv.-Nr. JH 2559. © The Heartfield Community of Heirs/VG Bild-Kunst, Bonn

John Heartfield, Bucheinband zu Wladimir Majakowsky: „150 Millionen“, Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung, Inv.-Nr. JH 2559, © The Heartfield Community of Heirs/VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Musik:
Maria Thomaschke (Gesang) und Susanne Stock (Akkordeon) präsentieren Chansons und Songs aus den 20/30 er Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Veranstaltungen bei dem Komponisten Helmut Oehring für die Empfehlungen für die musikalischen Beiträge, bei Eva Maleck-Lewy für die Organisation der Veranstaltung “Kurt Tucholsky” und bei der Akademie der Künste, Archiv Bildende Kunst für die Organisation der Veranstaltung “100 Jahre Malik-Verlag”.

Unterstützt wurde das Programm 2017 durch die Bundestagsfraktion der Linken und durch die Stiftung der Sparkasse MOL.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.